spacer spacer

FF Hohenhameln
Freiwillige Feuerwehren der Gemeinde Hohenhameln

spacer
FF Gemeinde Hohenhameln
Hauptmenü
Home
Meldungen
- - - - - - - - - - - - - - - - -
Gemeinde
Ortsfeuerwehren
Bierbergen
Clauen
Equord
Harber
Hohenhameln
Mehrum
Ohlum
Soßmar
Stedum-Bekum
Jugendfeuerwehren
JFW Mehrum
JFW Soßmar
KFW Mehrum
KFW Clauen
Brandschutzerziehung
Informationen
Suche
Galerie
Download
Links
Kontakt
Impressum
Hinweise
Feuerwehr bewegt
LFS E-Learning
112-Spiel
 
Home arrow Clauen arrow Aktivitäten arrow Einsatzübung bei der Firma Natursteinwelt Bädje in Bierbergen

Einsatzübung bei der Firma Natursteinwelt Bädje in Bierbergen PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von Tobias Paschwitz   
Freitag, 13. Januar 2017

Pressemitteilung

  • Einsatzübung Firma Natursteinwelt Bädje in Bierbergen

    • Rauchentwicklung und vermisste Person bei der Firma Natursteinwelt Bädje in Bierbergen

 

( Einweisung durch den Gruppenführer: Angriffstrupp zur Menschenrettung VOR!)

Bierbergen, 12.01.2017, Einsatzübung der Gruppe Kwiezinski bei der Firma Natursteinwelt Bädje in Bierbergen.

 

„Ich vermisse einen Mitarbeiter!“ so die Aussage des Firmeninhabers Maik Bädje kurz nach Übungsbegin.

 

Nach einer kurzen Erkundung durch den eingesetzten Gruppenführer wurde rasch der Angriffstrupp eingewiesen, eine Wasserversorgung aufgebaut und ein Sicherungstrupp gestellt. An der Rauchgrenze angekommen befestigte der Angriffstrupp eine Rauchsperre und ging mit Wasser am Rohr ins Gebäude vor.

 

(der Angriffstrupp sondiert die Lage und bereitet einen Rauchverschluss vor...)

 

Schon bald machte sich der Einsatz des Profi Nebelgerätes welches freundlicher Weise von der Firma AWE zu Verfügung gestellt wurde bemerkbar, denn die Sicht in der Werkstatt war gleich Null...

 

(dank der Profi Nebelanlage war die Sicht im Objekt gleich Null... so sollte der realistische Eindruck durch Verrauchung dargestellt werden...)

 

Alsbald gelangen die Kameraden an eine verschlossene Tür hinter der sich der vermisste Mitarbeiter vermuten ließ, welche mit Hilfe des Halligan Tools geöffnet wurde.

Schnell wurde der Patient gefunden, aus dem Gebäude gebracht und an den wartenden Schlauchtrupp zur Weiterversorge übergeben. Da nicht auszuschließen war das sich weitere Mitarbeiter oder Kunden in dem Gebäude aufhieölten wurde der Angriffstrupp erneut in den „Rauch“ geschickt.

 

„MAYDAY, MAYDAY, MAYDAY!!“...

 

Kurz nachdem der Trupp wieder in das Gebäude gegangen war hörte man über Funk den Notruf: „Kamerad ohne Bewusstsein...“ und der Sicherungstrupp wurde schleunigst in die dunkle & stark verrauchte Halle geschickt um den verunfallten Kameraden per „Crashrettung“ wieder aus der Gefahrenlage zu bringen.

Als dann schließlich alle Kameraden wieder surch die Rauchsperre gekrochen und gezogen kamen kam auch schon der Funkruf: Übungsende, Übungsende und alle Kameraden versammelten sich zur Nachbesprechung....

 

Fazit der Kameraden:

Es war eine interessante und vielseitige Übung bei der man unter „realistischen“ Bedingungen sehen konnte, wieviel man in einer verrauchten Halle sieht: fast nichts! Ferner kommt einem der Raum viel größer vor als er tatsächlich ist und man hat große Mühe sich zurecht zu finden.

Ein besoinderer Dank gilt allen Kameraden die diese Übung möglich gemacht haben und natürlich der Firma Natursteinwelt Bädje die uns die Räumlichkeiten zu Verfügung gestellt haben.

 

Unter folgendem Link finden Sie einen kleinen Kurzspot mit bewegten Bildern

 

>> YouTube Link <<

 

 

Letzte Aktualisierung ( Dienstag, 17. Januar 2017 )
 
< zurück   weiter >
© 2017 FF Hohenhameln
Joomla! is Free Software released under the GNU/GPL License.
spacer