spacer spacer

FF Hohenhameln
Freiwillige Feuerwehren der Gemeinde Hohenhameln

spacer
FF Gemeinde Hohenhameln
Hauptmenü
Home
Meldungen
- - - - - - - - - - - - - - - - -
Gemeinde
Ortsfeuerwehren
Bierbergen
Clauen
Equord
Harber
Hohenhameln
Mehrum
Ohlum
Soßmar
Stedum-Bekum
Jugendfeuerwehren
JFW Mehrum
JFW Soßmar
KFW Mehrum
KFW Clauen
Brandschutzerziehung
Informationen
Suche
Galerie
Download
Links
Kontakt
Impressum
Hinweise
Feuerwehr bewegt
LFS E-Learning
Landesfeuerwehrverband Niedersachen
 
Home arrow Meldungen arrow Aktuell arrow Aufregender Samstag

Aufregender Samstag PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von Haupt Sebastian   
Sonntag, 25. August 2019


Update

Pressemitteilung

Aufregender Samstag bei den Feuerwehren in Hohenhameln

-Mutter-Kind Tag in Mehrum,

-zwei Brandstiftungen in Hohenhameln,

-Dachstuhlbrand in Equord

-Holzstapelbrand 

 - Brand einer Geschwindigkeitmeßanlage hielten Feuerwehr „auf Trab“.

2019_08_24_dachstuhlbrand_equord_haupt1a

 

Am morgen fand der von Brandschutzerzieher Martin

Westendorf organisierte Mutter-Kind Tag in Mehrum statt.

Ziemlich gelassen konnte sich hier noch

Gemeindebrandmeister Hans-Wilhelm Beimes sich von

geboten Programm einen über blick verschaffen.

Eine kleine Gruppe fand sich am Mehrumer Gerätehaus um

9:00Uhr ein und hatte hautnah die Möglichkeit ein Bild über die

Brandschutzerziehung und auch über die Arbeit der

Feuerwehr machen zu können.

Neben ein paar Übungen sind auch die Technischen

Gerätschaften der drei Fahrzeugen aus Mehrum und Stedum

ausgestellt und erklärt worden.

 

Um 13:19 Uhr war es mit der Gelassenheit vorbei.

Ein Feuer am Schulzentrum an der Haberstr. wurde gemeldet.

Die Hohenhamelner Feuerwehr rückte mit zwei Fahrzeugen

aus.

Noch ehe die Brandstelle im Innenhof der Realschule

gefunden wurde, bemerkten die Einsatzkräfte eine weitere

Feuerstelle in unmittelbarer nähe auf dem ehemaligen

Steinbach Gelände.

2019_08_24_feuer2_ehmsteinbach_haupt1a

Das Feuer an der Realschule konnte schnell mit ein paar

Litern Wasser abgelöscht werden .

Etwas schwieriger gestaltete sich der Zugang zu dem

abgesperrten Steinbach Gelände.

Auf der suche nach so einem Zugang wurde noch eine weitere

Feuerstelle auf dem selbem Grundstück am Gebäude

entdeckt.

2019_08_24_feuer1_ehmsteinbach_haupt1a

Nachdem die Einsatzkräfte ein paar B- und C-

Leitungen(Schläuche) verlegt hatten, konnten die zwei

Feuerstellen mit reichlich Wasser vom Tanklöschfahrzeug

abgelöscht werden.

Die Polizei nahm ihre Ermittlungen auf , Zeugen die

verdächtiges in diesem Zeitraum beobachtet haben ,werden

gebeten sich zu melden.

 

Um 15:12 Uhr wurden die Ortswehren Equord und Mehrum

nach Equord in die Neißerstr. alarmiert.

Als die Ersten Einsatzkräfte um Einsatzleiter Sören Wünsche

an der Einsatzstelle eintrafen , fanden sie ein völlig

verqualmten Dachstuhl vor.(siehe Oben)

Umgehend wurde vom Einsatzleiter eine Stichworterhöhung

über die Leitstelle durchgeführt, womit die Drehleiter aus Peine

und weitere Kräfte alarmiert worden sind.

Dadurch heulten um 15:21 Uhr erneut in Hohenhameln die

Sirenen.

Die Örtliche Einsatzleitung der Gemeinde Hohenhameln , die

Drehleitergruppe aus Peine und die Einsatzleitung des LK

Peine (ELW) wurden alarmiert

Umgehend wurden mehrere Trupps unter Atemschutz zur

Brandbekämpfung eingesetzt.

Bei eintreffen der Drehleiter aus Peine wurde mit der

Brandbekämpfung von außen begonnen, indem die

Dachsteine entfernt wurden.

2019_08_24_dachstuhlbrand_equord_haupt2a

Da dieses Effektiver war, wurde, auch zur Sicherheit der

Atemschutzgeräteträger, der Innenangriff vorerst eingestellt

und nur von außen die Brandbekämpfung durchgeführt.

Sehr schnell war hier Deutlich geworden, das nicht mehr viel

gefehlt hätte, das der gesamte Dachstuhl ein Raub der

Flammen geworden wäre.

2019_08_24_dachstuhlbrand_equord_haupt3a

Dank des schnellen Einsatzes der Drehleiter konnte hier ein

Totalschaden des Hauses verhindert werden. Es bleibt

dennoch bei erhebliche Schäden durch das Feuer und das

Löschwasser.

2019_08_24_dachstuhlbrand_equord_haupt4a

Gegen 17:30 Uhr wurden nach und nach viele Einheiten aus

dem Einsatz gelöst, die Kameraden aus Equord verblieben

noch einige Stunden zur Brandwache.

 

Um 22:34 Uhr heulten in Hohenhameln erneut die Sirenen.

Dieses mal ging es in die Pommernstr , dort brannte ein

Holzstapel im Garten.

2019_08_24_holzstapelbrand_hohenhameln_haupt3a

Der Mieter versuchte noch beherzt das Feuer selbst zu

löschen.

Die Ortswehr Hohenhameln löschte den Holzstapel mit viel

Wasser ab , musste hier jedoch mehrmals das Holz

auseinanderziehen und nach löschen.

Nach einer guten Stunde wurde auch dieser Einsatz beendet.

 

 

Am Sonntagmorgen den 25.August wurde um 2:59 Uhr die

Ortswehr Clauen alarmiert.Es brannte die

Geschwindigkeitsüberwachungsanlage an der B494 in Clauen,

es liegt nahe das diese zuvor gewaltsam geöffnet wurde. Das

Feuer wurde mit einem Pulverfeuerlöscher abgelöscht und die

Einsatzstelle der Polizei übergeben.

Um 03:45Uhr war dieser Einsatz beendet.


 


 


Letzte Aktualisierung ( Samstag, 14. September 2019 )
 
< zurück   weiter >
© 2019 FF Hohenhameln
Joomla! is Free Software released under the GNU/GPL License.
spacer