spacer spacer

FF Hohenhameln
Freiwillige Feuerwehren der Gemeinde Hohenhameln

spacer
FF Gemeinde Hohenhameln
Hauptmenü
Home
Meldungen
- - - - - - - - - - - - - - - - -
Gemeinde
Ortsfeuerwehren
Bierbergen
Clauen
Equord
Harber
Hohenhameln
Mehrum
Ohlum
Soßmar
Stedum-Bekum
Jugendfeuerwehren
JFW Mehrum
JFW Soßmar
KFW Mehrum
KFW Clauen
Brandschutzerziehung
Informationen
Suche
Galerie
Download
Links
Kontakt
Impressum
Hinweise
Feuerwehr bewegt
LFS E-Learning
Landesfeuerwehrverband Niedersachen
 
Home arrow Meldungen arrow Aktuell arrow Schornsteinbrand Equord

Schornsteinbrand Equord PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von Haupt Sebastian   
Dienstag, 19. November 2019


Pressemitteilung

Schornsteinbrand in Equord



Hohenhameln/Equord, den 19.November 2019:

 

Am Dienstag Nachmittag den 19. November 2019

wurden die Ortswehren Equord, Stedum-Bekum und

Mehrum um 14.36 Uhr zu einem Schornsteinbrand

nach Equord in die Lindenstraße alarmiert.

2019_11_19_schornsteinbrand_equord_haupt1a

Gruppenführer und Einsatzleiter Lars Hagemann fand

vor Ort einen tief- schwarz Rauchenden Schornstein

vor und lies den Bezirksschornsteinfeger und die

Hohenhamelner Kameraden mit der Wärmebildkamera

und dem Schornsteinset nach alarmieren.

 

Unmittelbar nach Ankunft der Hohenhamelner

Einsatzkräfte traf auch der Schornsteinfeger ein, der

mithilfe des Schornsteinset den Schornstein „frei hielt“

 

Der Bezirksschornsteinfeger Thomas Cachaj erklärt

dazu: Wenn ein Schornstein anfängt zu brennen,

dehnt sich der glimmende Ruß überproportional aus.

Dadurch kann es passieren das der Schornstein

verschließest und die Hitze nicht mehr entweichen

kann. Dadurch erhitzen sich die Wände in der

Wohnung so stark, das es zu einem Wohnungsbrand

kommen kann. Durch wiederholtes kehren des

Schornstein wird dieses verhindert und glimmende

Glut nach unten gefördert.

2019_11_19_schornsteinbrand_equord_haupt2a

So wurden ständig die Wände mit der

Wärmebildkamera kontrolliert , die sich zeitweise auf

bis zu 120 Grad erhitzt hatten.

 

Gegen 17:30 waren die Glutnester aus dem

Schornstein beseitigt, die Schubkarre des Eigentümers

voll mit glühendem 650grad heißem Ruß .

2019_11_19_schornsteinbrand_equord_haupt3a 

Einige Einsatzkräfte konnten aus dem Einsatz gelöst

werden.

 

Da die Wände jedoch immer noch eine extreme Hitze

aufwiesen, konnten diese Ihren Einsatz erst gegen 19

Uhr beenden , als sich die Wände genügend abgekühlt

hatten.

 

Letzte Aktualisierung ( Dienstag, 19. November 2019 )
 
< zurück   weiter >
© 2019 FF Hohenhameln
Joomla! is Free Software released under the GNU/GPL License.
spacer